Artikelnummer910.008.096
Gewicht ohne Schläuche3.6Kg
Pulver durchflussÜber 30 Kg / Stunde
Max. Spannung75'000 Volt
Rotationsgeschwindigkeitmax. 8500 RPM

Sames Kremlin Inobell Pulverbeschichtung

Sames Kremlin Inobell Pulverbeschichtung. Elektrostatisches Verfahren. Um Unternehmen nicht nur bei der Automation sondern auch bei der Reduzierung ihres Pulververbrauchs zu unterstützen, hat SAMES KREMLIN dazu die elektrostatische Pulverglocke InoBell entwickelt. Diese hat sich sowohl durch ihr Leistungsvermögen, als auch eine hervorragende Oberflächenqualität, und die sehr einfache Integration ausgezeichnet. Sie ermöglicht damit das Aufbringen von Pulverlacken auf allen Arten von Oberflächen. Die Innobell ist jedoch nur für automatisch Applikationen gedacht. Entweder auf einem Hubautomaten, oder aber mit einem Roboter. Die Glocke wiegt 3.6 Kg. Für den Umbau einiger Hubautomaten schliesslich eine damit zu beachtende Grösse. Die Inobell bietet folgende

Eigenschaften

    • Top Übertragungsrate zumal um die 20% mehr als herkömmliche Verfahren
    • Weniger Wartung. Das wiewohl rotierende Teil hat damit kaum Abnutzung. 
    • Einfache Integration. 
    • Hervorragende Oberflächenqualität.
    • Lenkluftkörper einstellbar. Dies ermöglicht eine schnelle und deutliche Änderung der Farbwolkengröße. 
    • Integrierte Hochspannungseinheit. Kein Hochspannungskabel.
    • Die Oberflächenqualität erfüllt die strengsten Anforderungen.

      Produktivität

      • Bis zu 20 % höhere Übertragungseffizienz im Vergleich zu herkömmlichen Pulver-Pistolen.
      • Die Ausbringmenge entspricht der von zwei Handpistolen.

      Nachhaltigkeit

      • Einzelblockkonstruktion mit wenigen Teilen.
      • Einfache Demontage der Pulverglocke.

      Pulverzerstäubungstechnologie in einer Glocke

      In dem Pulverzerstäuber kommen dabei zwei wesentliche Technologien aus dem Farbauftrag zum Einsatz. Die Hochrotationszerstäubung sowie der Corona-Effekt. Das Pulver wird durch eine Pumpe in den Zerstäuber gedrückt und danach in einen Glockenteller injiziert. Die von einer Druckluftturbine dazu erzeugte Rotation des Glockentellers trägt damit einem gleichmäßigeren Sprühstrahl bei und erhöht ebenso die durchflussmenge des Farbpulvers.

      Sprühstrahl folgt der Form der Oberfläche

      Um den Sprühstrahl herum kann schliesslich ein einstellbarer Lenkluftkörper angeordnet werden, der sich an sooft nötig an verschiedene Konturen anpassen lässt. dass Der Sprühstrahl kann entweder tief in Ecken eindringt oder breit gefächert sein, um ebene Flächen damit zu bearbeiten. Der Sprühstrahl verändert sich darum also je nach Anforderungen während des Lackierens. Er folgt dazu der Form der Oberfläche und verändert dabei seine Parameter.  An dem Glockenteller liegt währen des Lackierens eine hohe Spannung an, die dazu ein elektrisches Feld zwischen Zerstäuber und Substrat erzeugt und die Pulverkörner ausserdem elektrisch auflädt. 

      Alle Parameter eine Steuerung

      • Hochspannung
      • Turbinendrehzahl
      • Lenkluftkörper (Strahlbreite)
      • Pulverdurchflussmenge

      Die Steuerung kann auch manuell betrieben werden. Eine komfortablere wiewohl effizientere Lösung ist dann die Einbindung in ein Lackierstrassen-Managementsystem, so dass die Lackierkabine im Rahmen eines ebenso flexiblen Industrieprozesses im Automatikbetrieb laufen kann.

      Mehr Infos

      Fachbeitrag Lack sparen mit Hochrotationszerstäuber
      Fachbeitrag Lackieren mit Roboter
      Direkt zur Webseite von Sames Kremlin

      Weitere Videos:

      Inobell in der Kabine in Aktion
      Inobell Rotationsdüse im Einsatz

      Haben Sie interesse? Rufen Sie uns bitte an. Telefon +41 71 755 49 14 oder per E-Mail: airmix@kremlin.ch